Der Klassiker für ein Osterbrunch!
Zutaten:
Kochstück
25 g Weissmehl (Weizenmehl Type 550)
125 g WasserHauptteig
Kochstück
150 g Vollmilch kalt
500 g Weissmehl (Weizenmehl Type 550)
70 g Butter kalt
15 g Frischhefe
10 g Sauerteig (alternativ: 5 g Frischhefe)
70 g hello sweety (alternativ: Kristallzucker)
8 g Salz
1 Ei
½ Tonkabohne (alternativ: Vanilleschote)
Zitronenabriebzum Bestreichen
1 Ei verquirltzum Bestreuen
10-20 g Mandeln, gehobelt
Hagelzucker

Anleitung

Kochstück
Das Mehl mit dem Wasser in einen Kochtopf geben und auf dem Herd unter
ständigem Rühren einmal aufkochen.
Sobald die Stärke verkleistert, das Kochstück in eine Schüssel geben,
mit einer Folie zudecken und für 2-3 Std. in den Kühlschrank stellen.

Hauptteig
Alle Zutaten in die Küchenmaschine geben und für 2-3 Min. auf kleiner
Stufe mischenkneten. Danach die Knetgeschwindigkeit erhöhen und den Teig
etwa 12-16 Min. kneten, bis er die Fensterprobe besteht.
Anschliessend den Teig in ein grosses – am besten rechteckiges und
flaches – Becken legen, mit einem Teigtuch (Gärfolie) oder Plastik
zudecken und für 40-50 Min. bei Raumtemperatur gären lassen.

Portionieren
Nach der Gärzeit den Teig auf eine Arbeitsfläche stürzen und in 3 gleich
grosse Stücke von etwa 340 g portionieren.
Jedes Teigstück 2-3x über die Arbeitsfläche schleifen, um eine glatte
Oberfläche zu bekommen und dann die Teiglinge rund formen.
Danach die Teigstücke nach und nach – in mehreren Intervallen – länglich
zu je einem Strang vorrollen, mit einem Teigtuch (Gärfolie) zudecken und
etwa 5 Min. entspannen lassen.
Erst jetzt die Teiglinge nach und nach – in mehreren Intervallen – in
die richtige Länge rollen. Am besten bemehlst Du die Teiglinge etwas und
rollst sie zuerst etwas vor.
Dann beginnst Du wieder mit dem ersten Strang, um die Stränge
nacheinander in die richtige Länge zu rollen. Dabei die Teigstränge an
beiden Enden leicht auslaufen lassen.

Flechten
Die ausgerollten Stränge leicht bemehlen und zwei Stränge rechts und ein
Strang links auf die Arbeitsfläche legen.
Den Aussenstrang rechts legt man innen an den linken Strang, so dass er
zum linken Innenstrang wird.
Der linke Aussenstrang dann an die rechte Innenseite legen.
Nun abwechslungsweise mit dem rechten oder mit dem linken Strang den
Zopf zu Ende flechten.
Zum Schluss den Zopf auf ein gefettetes Backblech legen und noch etwas
in Form bringen.
Das Ei in eine Schüssel aufschlagen und mit einer Gabel oder einem
Schwingbesen verquirlen.
Den fertig geflochtenen Zopf mit dem verquirlten Ei bestreichen und über
Nacht, d.h. für max. 12-16 Std. in den Kühlschrank stellen.

Backen
Den Backofen mit einer feuerfesten Schüssel auf 180 Grad
Unter-/Oberhitze vorheizen.
Den Zopf nochmals mit verquirlten Ei bestreichen und mit ein paar
gehobelten Mandeln und Hagelzucker bestreuen.
Danach den Zopf direkt mit dem Blech in die Mitte des vorgeheizten
Backofens schieben und in die oberste Rille des Ofens ein zusätzliches
Backblech umgekehrt einschieben. Tipp: Dadurch wird die Hitze besser auf
den Zopf konzentriert.
Den Zopf für 2-3 Min. anbacken und erst danach etwa 1-2 dl Wasser in die
feuerfeste Schüssel geben, Ofentür schliessen und den Zopf ca. 18-20
Min. backen.
Nach 20 Min. das obere Backblech und die Schüssel mit dem Wasser aus dem
Ofen nehmen und den Zopf weitere 10-15 Min. goldbraun backen.
Nach dem Backen den Zopf auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Hier kannst du das Rezept herunterladen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.